• Vor mehr als 60 Zuhörern erklärte die Young-Innovator-Gewinnerin Prof. Elisabeth Kempf ihre Ergebnisse zu den Erfolgsfaktoren von Fondsmanagern.

  • Die Young-Innovators-Juroren Prof. Michael Binder, Ph.D. (li.), Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan und die Preisträgerin Prof. Elisabeth Kempf, Ph.D.

  • Preisträger Frank-Jürgen Weise und seine Ehefrau Inge werden von Prof. Dr. Jürgen Stark (2. v. re.) und Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan begrüßt.

  • Verlieh auch diesem FINANZFORUM VORDENKEN Flügel: Michael Schlierf

  • FINANZFORUM-VORDENKEN-Juroren im Gespräch (v. re.): Plansecur-Gesellschafter Hermann Schwietering, die CDU-Politikerin Julia Klöckner und der Juryvorsitzende Prof. Dr. Jürgen Stark.

  • Ein herzlicher Blumengruß für Inge Weise.

  • Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise berichtete in seinen Dankesworten, dass er dem BAMF auch nach seinem Ausscheiden als Leiter als Berater zur Verfügung stehen werde.

  • Inge und Frank-Jürgen Weise werden eingerahmt von Prof Dr. Jürgen Stark (li.) und Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan (2. v. re.) und dessen Ehefrau Martina.

  • Die Jury des FINANZFORUMS VORDENKEN mit (v. li.) Prof. Michael Binder, Ph.D., Dr. Hugo Müller-Vogg, Gunther Otto, Hermann Schwietering, Vordenker Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise, Thorsten Alsleben, Julia Klöckner, Johannes Sczepan, Prof. Dr. Jürgen Stark und Wolfgang Baake

  • Ausgezeichnet! Vordenker Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise und Prof. Elisabeth Kempf, Ph.D., die den Young Innovators-Award erhielt.

  • Mit dem Symposium zum Young Innovators-Award begann auch das 6. FINANZFORUM VORDENKEN.  

  • Mark Fehr von der Wirtschaftswoche zu Gast beim FINANZFORUM VORDENKEN.

  • Ein hervorragend besetztes Panel zum Thema „Migration nach Deutschland“ mit (v. li.) Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., Dr. Hugo Müller-Vogg, CDU-Politikerin Julia Klöckner, Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise und Moderator Thorsten Alsleben.

  • Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise (Mi.) vertrat die Ansicht, dass sich die nach Deutschland geflohenen Menschen an die Rechtsstaatlichkeit zu halten haben.

  • Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., plädierte in seinem Impulsvortrag für ein stärkeres Engagement der Industrienationen in Afrika.

  • Prof. Gabriel Felbermayr, Ph.D., im Live-Mitschnitt des 6. FINANZFORUMS VORDENKEN in Frankfurt.

  • Pause zwischen den beiden Veranstaltungsteilen.

  • Der Young Innovators-Award wurde 2016 bereits zum dritten Mal verliehen.

  • Vordenker Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise: „Meine Kraft bekomme ich aus der Gemeinschaft mit Christen.“

  • Der Juryvorsitzende und Laudator Prof. Dr. Jürgen Stark: „Frank-Jürgen Weise ist zur administrativen ,Allzweckwaffe‘ der Politik geworden.“

  • Der Vordenker 2016 betonte, dass es seine Aufgabe sei, die Entscheidungen demokratisch legitimierter Politik umzusetzen. 

„Verkrustete Strukturen aufbrechen“

„Die Kraft für die Arbeit und um schwierige Entscheidungen zu treffen, erhalte ich aus der Gemeinschaft mit Christen“, sagte Dr. rer. pol. h. c. Frank-Jürgen Weise. Mit dem 65-Jährigen wurde am 20. Oktober 2016 erstmals der Leiter einer staatlichen Behörde zum „Vordenker 2016“ ausgezeichnet. Zur Preisverleihung im Rahmen des FINANZFORUM VORDENKEN kamen rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien sowie Gesellschafter und Berater der Plansecur.
Die Finanzberatungsgesellschaft hatte die Veranstaltung zum dritten Mal gemeinsam mit dem House of Finance der Universität Frankfurt am Main durchgeführt. Genauso oft wurde dabei der „Young Innovators Award“ vergeben – diesmal an die Nachwuchswissenschaftlerin Elisabeth Kempf, Assistant Professor of Finance an der University of Chicago.

Vordenker

2016

Dr. rer. pol. h.c. Frank-J. Weise,
Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur 
für Arbeit / Leiter des Bundesamtes für 
Migration und Flüchtlinge

In seiner Laudatio zollte Prof. Dr. Jürgen Stark dem Behördenchef, der zusammen mit seiner Ehefrau Inge Weise gekommen war, „tiefen Respekt“ für seine geleistete Reformarbeit: Bei der Neuausrichtung der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Weise der Behörde unternehmerisches Denken eingepflanzt und so „verkrustete Strukturen in der Arbeitsverwaltung aufgebrochen“. Als Vordenker zeigte sich Weise auch, als er im Jahr 2010 die Leitung der Bundeswehrstrukturreform übernahm und fünf Jahre später die Prozesse im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) umkrempelte – und dabei nie den Konflikt mit „Status-Quo-Denkern“ scheute. 

Das diesjährige Motto „Migrationsrepublik Deutschland – Chance oder Risiko für Wirtschaft und Gesellschaft?“ stand im Mittelpunkt des prominent besetzten Panels unter der bewährten Leitung von Thorsten Alsleben, Hauptgeschäftsführer der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU: Über die Arbeitsintegration von Flüchtlingen und die bestmögliche Steuerung von Einwanderung in Deutschland diskutierten gemeinsam mit dem Preisträger die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner, der Publizist Dr. Hugo Müller-Vogg und Prof. Gabriel Felbermayer lebhaft und bisweilen kontrovers. Der Direktor des ifo Zentrums für Außenwirtschaft in München analysierte die aktuelle Lage und plädierte für ein stärkeres Engagement Deutschlands in Afrika. Angesichts zukünftig zu erwartender Zuwanderungen empfahl der Wissenschaftler Politik und Wirtschaft, den Kontinent insbesondere bei der Stabilisierung des Rechtssystems und bei der Finanzierung von Energie- und Verkehrsinfrastrukturen zu unterstützen.

„Teilen ist ein wesentlicher Aspekt des christlichen Abendlandes, in dem wir leben“, betonte Johannes Sczepan. Der Plansecur-Geschäftsführer wies dabei auf das „beste Investment, mit dem geringsten Risiko und der höchsten Rendite“ hin: das Spenden. Ein Investment, das sehr gut zu der Veranstaltung passt. Dr. rer. pol. h. c. Frank-Jürgen Weise spendet das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro an zwei karitative Einrichtungen in Nürnberg.

Vordenker 2016

Anerkennung für Führungs- und Managementqualitäten

Frank-Jürgen Weise ist der „Vordenker 2016“. Die Finanzberatungsgesellschaft Plansecur ehrte den Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit und Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge anlässlich des 6. Finanzforums Vordenken am 20. Oktober in Frankfurt. Der 65-Jährige wurde für den erfolgreichen Umbau der Bundesagentur für Arbeit zu einem modernen Dienstleister und für sein professionelles Management der Flüchtlingskrise ausgezeichnet.

„Vordenken heißt, für eine Gesellschaft der Teilhabe einzutreten, ethisch-moralische Werte zu verwirklichen, die dauerhaft sind, sich aber in ihrer Priorisierung verschieben können und die eine lebendige Gesellschaft prägen. Genau dafür steht der Vordenker 2016. Frank-Jürgen Weise ist zur administrativen ,Allzweckwaffe‘ der Politik geworden. Dahinter steht ein äußerst hohes Maß an Anerkennung und Vertrauen in die Führungs- und Managementqualitäten und in die Kapazität einer Persönlichkeit, gesellschaftliche und auch politisch verursachte Probleme administrativ zu lösen“, sagte der Juryvorsitzende des Finanzforums Vordenken, Prof. Dr. Jürgen Stark, der die Laudatio auf Weise hielt.

Nachdenken. Mitdenken. Vordenken.